Friseur Julia Göring Intercoiffure Coburg

Menschen in Coburg: Julia Göring

Vom Friseur-Azubi hin zum high-class-level als Inhaberin des einzigen Intercoiffeur-Salons in Coburg. Julia Göring hat mit viel Engagement und Fleiß den Weg nach oben geschafft.

Zehn Jahre gibt es den Friseursalon von Julia Göring bereits. Zum Jubiläum wurde sich eine Marketingaktion ausgedacht, die den Geburtstag gebührend feiert. Der Weg vom einfachen Salon hin zum Intercoiffure war ein steiniger, „Das Leben hält immer Überraschungen bereit“, weiß Julia Göring zu berichten.

Angefangen als Friseurlehrling im Jahr 2001, war ihr ihr Karriereweg von Anfang an bewusst. „Ich wusste immer, dass ich einmal einen eigenen Salon haben möchte“, sagt sie. „Für mich stand schon damals während der Lehre fest, dass ich danach meinen Meister mache und dann den eigenen Salon in Angriff nehme.“ 2004 war es soweit und Julia Göring hatte ihren Meistertitel in der Tasche. Anfangs holte sie sich praktische Erfahrung in verschiedenen Salons, um die vielen Eindrücke mitzunehmen und sich inspirieren zu lassen. Nebenbei unterrichtete sie den Meisterkurs an der Handwerkskammer Coburg.

Kurze Zeit später war der Schritt in die Selbstständigkeit getan. In den jetzigen Räumlichkeiten mietete sie sich einen Platz und baute sich fortan ihre Kundschaft auf. Als sie ein halbes Jahr darauf die Möglichkeit bekam, den Salon zu übernehmen, war der Entschluss schnell klar, hier den ersten eigenen Friseursalon zu eröffnen. Auch der Name stand schnell fest. „Ich wollte, dass die Menschen den Salon immer mit meinem Namen verbinden. Ein komischer Phantasiename, wie sie zur damaligen Zeit gerade In waren, kam für mich nie in Frage. Ich wollte Julia Göring als Name etablieren.“ Rückblickend kann man sagen, dass ihr das mehr als gelungen ist.

Um dieses Level zu erreichen hat sie gearbeitet, gearbeitet und gearbeitet. Auf unzähligen Modenschauen war sie für das Styling verantwortlich und hat so stetig ihren Bekanntheitsgrad gesteigert und den Salon immer weiter nach vorne gebracht. „Es gab immer mal Höhen und Tiefen, aber jede Veränderung ist auch mit Wachstum verbunden. Fehler die ich anfangs gemacht habe, würde ich heute nicht mehr machen, dennoch waren sie wichtig zur Weiterentwicklung. Heute bin ich sehr glücklich, dass ich ein Team habe, das felsenfest hinter mir steht und die Philosophie meines Salons ebenso wie ich lebt und den Weg mit mir geht. Dafür bin ich sehr dankbar. Ohne das Team wäre all das gar nicht möglich.“

2011 stand fest, dass der nächste Schritt folgen sollte. Die Bewerbung bei Intercoiffure stand an. Die Internationale Friseurelite genießt weltweites Ansehen und kreiert die aktuellen Trends sowie die internationale Mode. Damit dieser Titel auch bestand hat und wirklich nur die Besten der Besten sich Intercoiffure nennen dürfen, wird der Salon jährlich getestet. Intercoiffure ist ein Zusammenschluss von Friseuren auf allen Kontinenten, die alle gemeinsame Ziele anstreben: exzellente Ausbildung, hohe Qualität Standards und karitative Projekte. „Intercoiffure hat insgesamt schon 9 Ausbildungsschulen in armen Gebieten weltweit errichtet um den jungen Menschen dort eine Perspektive zu geben und sie von der Straße zu holen, ganz nach dem Motto ‚Gib einem Mann einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag. Lehre ihm das fischen und du ernährst ihn sein ganzes Leben.’ So sehe ich das auch und unterstütze gerne diese Projekte.“, meint Julia Göring.

Bei Intercoiffure lernte sie auch ihren Lebensgefährten Olaf Krebs kennen, mit dem sie seit 3 Jahren die Geschicke der beiden Salons in Feucht bei Nürnberg und in Coburg leitet. Gemeinsam werden Schulungen und Seminare gehalten. Beide coachen junge Friseure für Fondation Guillaume der Intercoiffure und zahlreiche Teilnehmer und Unternehmer in ihren Schulungen. Diesem hohen Anspruch werden auch die Mitarbeiter gerecht. „Ständige Weiter- und Fortbildungen sind selbstverständlich und sozusagen das tägliche Brot eines Topstylisten.“ Eines der bekanntesten Systeme für Friseure wurde von ihrem Lebenspartner Olaf Krebs entwickelt: die geometrische Typvermessung. Gesicht und Frisur werden beim Blick in den Spiegel als Einheit wahrgenommen. Die optische Ausgeglichenheit eines Gesichtes ist entscheidend ob wir dieses als „schön“ empfinden. Aber nicht alleine die Symmetrie oder Asymmetrie residiert die Schönheit. Sie entsteht aus der Spannung zwischen diesen Qualitäten. Die geometrische Typvermessung trägt somit aktiv zum Wohlbefinden der Kunden bei. Schließlich geht es um den optimalen ersten Eindruck.

„Wir entwickeln uns ständig weiter. Der Beruf ist mein Lebenselixier. Das ist nicht immer einfach für eine Beziehung. Darum ist es für mich das Schönste, die Liebe zum Beruf mit meinem Lebensgefährten teilen zu können“,

sagt Julia glücklich. Momentan wirkt sie mit, ein neues ganzheitliches Ausbildungskonzept für Friseure zu entwickeln. „Es gibt immer was zu tun. Ich bin noch lange nicht am Ziel...“

September 2016, szenemagazin.net

[zurück]

Wir wurden ausgezeichnet!!!
Unternehmerin des Jahres

Julia Göring wurde zur "Unternehmerin des Jahres im Friseurhandwerk 2016" gekürt. weiterlesen

Kennenlern-Gutschein Jetzt herunterladen, ausdrucken und zum ersten Besuch mitbringen! Jetzt neu Die Typberatungs-App für iPhone & iPad